Kalifornien, wo es nie regnet

It never rains in California, ist in jungen Jahren eines meiner Lieblingslieder gewesen. Doch es schüttet dort, es giesst in Strömen. Ich bin dort in jungen Jahren gewesen, doch nicht geblieben, das habe ich beim Beitrag zu meiner Amerika Erfahrung notiert.

Im Silicon Valley bei San Francisco laufen vor allem im Web Entwicklungen, die uns alle betreffen. Wenn ich am Computer arbeite, so brauche ich Google, Facebook und Apple, wenn ich einkaufe, schaue ich bei Amazon (ist zwar nördlich in Seattle, wie Microsoft), zahlen muss ich mit Paypal und gebrauchte Dinge kaufe ich bei eBay, will ich wo übernachten, buche ich bei Airbnb. Es ist verrückt, wie der amerikanische Westen die Digitalwirtschaft prägt.

San Francisco gilt als eine der Traumstädte der Welt, die Golden Gate Bridge zählt zu den beliebtesten Reisezielen. Die Stadt hat viel zu bieten, im Traveller Magazin finden sich Hinweise dazu.

Besuchen wir den Salesforce Tower, das Unternehmen welches wir jährlich in Davos treffen. Oder mischen wir uns unter die Touristen am Fisherman’s Wharf, wo die Schweizer mit Ihrer Botschaft residieren? Welche Museen werden wir besuchen? Mit wem sprechen? Verkehren mittlerweile die Züge von Stadler Rail?

Ob ich irgendwann dorthin reise? Früher bin ich mit dem Auto nach Los Angeles gefahren, Computerway besucht, später noch allerhand andere Orte. Ich habe Hollywood gesehen? nicht wirklich, Beverly Hills? Die Zeit ist zu kurz. Kalifornien ist so vielfältig und ein langer Aufenthalt ist unbeschwert, aber auch teuer. Viele versuchen dort ihr Glück, ob es dort wirklich nie regnet?